Lohmar-Wahlscheid (D): Das weltweit längste Golfförderband am Golfclub Schloss Auel

Der Zauberteppich beweist auch abseits der winterlichen Pisten seine vielfältigen Einsatzmöglichkeiten

Ein abwechslungsreiches und hügeliges Gelände, dazu ein atemberaubendes Panorama und eine gepflegte Anlage mit insgesamt 27 Löchern - dem anspruchsvollen Golfspieler wird im Golfclub Schloss Auel einiges geboten. Dank eines 159m langen Golfförderbandes von Sunkid behalten Golfsportler aller Altersklassen trotz anspruchsvoller Topographie ihren optimalen Spielrhythmus.

 

Mit dem österreichischen Unternehmen Sunkid als Erfinder von modernen Personenförderbändern mit über 2.300 Referenzanlagen in 45 Ländern war sogleich der kompetente Partner für das Projekt Golfförderband im Golfclub Schloss Auel gefunden. Dass der Fördergurt für den optimalen Transport der Golfer samt Golftrolleys 750mm breit sein musste, war bereits von vorhergehenden Projekten bekannt. Die Länge von 159m bedeutete zudem, dass es sich bei dieser Installation um das weltweit längste Golfförderband handeln würde. 

 

Idyllische Anlage mit Geschichte

 

In weniger als 30 Autominuten ist man dem Trubel von Köln oder Bonn entflohen und erreicht am Rande des Bergischen Landes das idyllische Schloss Auel in Lohmar-Wahlscheid. Dieses Barockschloss – ursprünglich als Wasserburg gebaut und bereits 1391 urkundlich erwähnt –bildet das Zentrum einer weitläufigen Anlage, wo schon Gäste wie Napoleon, Zar Alexander oder Kaiser Wilhelm II abgestiegen sind. Heutzutage kennt man Schloss Auel vor allem auch als gut geführten Golfclub, der sich bei Golfsportlern aus Nah und Fern großer Beliebtheit erfreut. Die moderne 27-Loch Golfanlage, zusammen mit der Driving Range und dem Clubhaus, fügt sich wunderbar in das Ensemble von bewaldeten Hügeln, Wiesen und den historischen Gemäuern ein. 

 

Topographie als Herausforderung

 

Die über 900 Mitglieder des Golfclubs können dabei nicht nur ein großartiges Panorama genießen, sondern auch einen durchaus herausfordernden 18 Lochplatz (Par73/74) bespielen. Denn gerade aufgrund des hügeligen Charakters und der umgebenden Wald- und Wiesenflächen hat jede Spielbahn ihre individuelle Eigenheit.

 

Der Spielrhythmus zählt – auch für sportliche Spieler 

 

Die Abschläge 2  bis 9 liegen auf einer Hochebene, die einen wunderbaren Ausblick ins Bergische Land gewährt. Bis dorthin ist das erste Loch jedoch recht sportlich bergauf zu spielen. Insgesamt sind so bis zum zweiten Abschlag fast 60 Höhenmeter zu überwinden –  welche jedoch Dank des Förderbandes von Sunkid auch für die Spieler ohne Golfcart nun leicht zu meistern sind. Der Höhenunterschied zwischen den ersten beiden Abschlägen entspricht  immerhin der Höhe eines fast 20-stöckigen Hauses. Dazu Clubmanager Werner Witte: „Früher war es ohne Golfcart auch für sehr sportliche Spieler schwierig, den optimalen Spielrhythmus zu bewahren. Das Förderband ist die ideale Lösung für Sportler, die auf das Golfcart verzichten wollen.“ Mit seinem sehr leisen und effizienten 15kW-Motor transportiert das Förderband die Golfer somit zuverlässig und schnell über durchschnittlich 20% Steigung nach oben.

 

Attraktiver durch Förderband 

 

Das Förderband vom Golfclub Schloss Auel ist bei den Golfern des Clubs und darüber hinaus natürlich sehr beliebt, zumal es bereits eine Saison einwandfrei funktioniert.  Manch einer kommt tatsächlich aus reiner Neugier über die neue Technik nach Lohmar, die meisten schätzen jedoch einfach die praktischen Aspekte des Golfförderbandes. „Dank des Förderbandes von Sunkid kommen jetzt auch vermehrt Spieler zu uns, die auf ein Golfcart verzichten und laufen möchten. Der Verleih der Buggies ist deshalb jedoch nicht zurückgegangen, “ erklärt dazu Clubmanager Witte.

 

Zuverlässige Technik

 

beim weltweit längsten Golfförderband  Sobald der Einstiegsbereiche betreten wird, setzt sich das Band automatisch in Bewegung und spart somit Energie.  Dank der ausgefeilten und erprobten Technik, die ursprünglich aus dem alpinen Skibereich stammt, können üblicher Schmutz, Regen, Laub oder Schnee dem Band nichts anhaben. Wie die gesamte Golfanlage kann daher auch das Förderband ganzjährig betrieben werden. Das Personenförderband wird zudem per Video von der Office des Golfclubs überwacht und kann von dort aus gesteuert werden.

 

Beliebt bei Jung und Alt 

 

Aufgrund der intuitiven Benutzung ist das Golfförderband bei Golfern aller Altersklassen sehr beliebt. Das Tempo des Förderbandes – vom Golfclub nicht zu schnell festgelegt – befördert den Flight zügig zum nächsten Abschlag und ermöglicht es doch, die wunderbare Aussicht auf sich wirken zu lassen. Einer schönen Golfrunde steht also nichts mehr im Wege.

2011-09

Merkliste

schließen
Positionen Filtern nach: alles Anzeigen | Produkte | Projektberichte | Bilder Bestellung
Zur Dateneingabe