Sunkid Pistenregelkonzept: Sicherheit für Gäste und Skigebiet

Sunkid hat rund um die Pistenregeln ein kindgerechtes Konzept entwickelt, das die Gäste durch das gesamte Skigebiet begleitet. Das Skigebiet demonstriert mit der Implementierung des Pistenegelkonzeptes sein aktives Engagement in Sachen Sicherheit.

Kindgerechtes Konzept erstreckt sich über das gesamte Skigebiet:  

  • Bereits beim Kauf einer Skikarte oder am Beginn eines Skikurses erhält der Gast eine Infobroschüre mit Logo und Layout der Destination, in welcher die Pistenregeln in kindgerechten Grafiken vorgestellt werden.
  • In den Kabinen der Bergbahn werden Aufkleber angebracht. Der Gast nutzt die Auffahrt, um sich die Pistenregeln genauer anzusehen und sie eventuell mit seinen Kindern zu erläutern.
  • Bei den Orientierungstafeln an Start- und Kreuzungspunkten des Skigebietes sind alle Regeln im Überblick dargestellt.
  • Um das Erlernte auch „zu erfahren“ wird der „Pistenregel-Weg“ installiert.
    Idealerweise ist dieser Weg sehr einfachen und breit. Alle elf Pistenregeln werden auf Tafeln aus Vollschaumstoff installiert und können Schritt für Schritt erkundet werden. Das Besondere: Die Tafeln sind mehrsprachig erhältlich – je nach Kundenwunsch
  • Jeder Skilehrer fährt mit seiner Gruppe einmal pro Woche den Pistenregeln-Weg und bespricht mit den Kindern die einzelnen Tafeln. Und die jüngste Erfahrung zeigt bereits, dass die Kinder nicht nur ihren Spaß daran haben, sondern das Erlernte gerne als „Erzieher“ an ihre eigenen älteren BegleiterInnen weitergeben.
  • Die Bergbahn und Skischule binden die Thematik der Pistenregeln auch aktiv in ihrer medialen Kommunikation ein. So finden sich alle Regeln auch auf der Webseite und im Facebook der Unternehmen.
  • Sämtliche Vermieter werden angeschrieben, damit diese ihre Gäste ebenfalls informieren.

Verbindliche Regeln

Übrigens: Die Pistenregeln sind allgemeine Verhaltensregeln. Sie gelten auf allen Skipisten weltweit und sind mit einer Straßenverkehrsordnung vergleichbar. Der oberste Grundsatz der FIS-Regeln lautet „Rücksicht“.

 

Das ganzheitliche Konzept im Überblick:

  • Mit Erhalt der Liftkarte gibt es ein praktisches Leporello
  • In der Gondel: Aufkleber
  • Orientierungstafeln sind um die Pistenregeln ergänzt
  • Thematisierter „Pistenregel-Weg“
  • Skischulen besprechen die Regeln und befahren den Pistenregel-Weg
  • Bergbahnen und Skischulen binden die Pistenregeln in die sozialen Netzwerke ein
  • Vermieter der Region werden miteingebunden und informieren ihre Gäste
  • Die Sunkid Pistenregeln sind durch ihre Bildsprache auch für Kinder, die noch nicht lesen können klar verständlich
  • alle auf den Drucksorten verwendeten Pistenregeln sind in zwei – vom Kunden frei wählbaren - Sprachen erhältlich
  • Das Pistenregelkonzept soll „erhobenen Zeigefinger“ Unfälle/Verletzungen zu vermeiden helfen
  • Das Skigebiet demonstriert mit der Implementierung des Pistenregelkonzepts offensiv sein Engagement in Sachen Sicherheit (Absicherung bei Klagen)

Sunkid bietet Ihnen von der Gestaltung bis hin zur Umsetzung des Pistenregelkonzeptes alles aus einer Hand. Kontaktieren Sie uns!

2016-12

Merkliste
i
Zur Liste hinzufügen um Bilder,
Produktinformationen und Seiten
per Mail zu erhalten
Direkt Anfragen
Anrufen

Merkliste

schließen
Positionen Filtern nach: alles Anzeigen | Produkte | Projektberichte | Bilder Bestellung
Zur Dateneingabe