Bergsommer als Chance

Die alpine Tourismuswirtschaft ist durch die COVID-19 Pandemie mit zahlreichen Herausforderungen konfrontiert. Die eingeschränkten Reisemöglichkeiten stellen eine Situation dar, die man zu nutzen wissen sollte.

Diese Wintersaison war für viele eine andere als sonst, denn die COVID-19 Pandemie wirkte sich nicht nur auf die Reisemöglichkeiten aus, sondern auch auf die Bedürfnisse der Menschen. Der Wunsch nach Freiheit, Entschleunigung und Nachhaltigkeit wird immer größer. Da bereits der letzte Sommer durch die COVID-19 Pandemie geprägt war mussten Bergbahnen, sich in kürzester Zeit auf die neue Situation einstellen, neu positionieren und neue Strategien entwickeln.

Auch Privatpersonen mussten sich auf die veränderten Verhältnisse einstellen. Daher schauten sich viele nach neuen Aktivitäten um, die sie in ihrer näheren Umgebung ausüben konnten. Das Fahrrad erfreute sich dabei großer Beliebtheit.

Viele Bergbahnen erkannten diesen Trend und erweiterten ihr Sommerangebot entsprechend. Durch den Auf- und Ausbau von Bikeparks entstand ein neues Angebot für Eltern, die gemeinsam mit ihren Kindern Zeit verbringen und Sport betreiben wollen. Durch spezielle Anfänger-Bikeparks ist es auch möglich, dass sich die Nachwuchs-Biker sanft an die schwierigen Trails herantasten können.

Hier kommt der Sunkid Zauberteppich ins Spiel, denn dieser ist nicht nur im Winter einsetzbar, sondern auch im Sommer. Er punktet damit, dass er unkompliziert auf- und abbaubar, wetter- und schmutzresistent ist.

Der Zauberteppich stellt in Bikeparks die ideale Aufstiegshilfe dar, um wieder an den Start des Übungsgeländes zu gelangen. Wo im Winter die Kinder ihre ersten Schwünge ziehen, machen im Sommer die Bike-Anfänger ihre ersten Erfahrungen in den Trails.

Der Zauberteppich wird jedoch nicht nur in Bikeparks für Anfänger eingesetzt. Er findet auch in Bikeparks mit flachem Geländeverlauf Anwendung.

Erfolgreich angewendet wird der Zauberteppich unter anderem bereits in den Bikeparks von St. Corona am Wechsel, in Leogang, auf der Reiteralm und im Bikepark Serfaus-Fiss-Ladis. In St. Corona am Wechsel bietet der 90 m lange Zauberteppich des Skikinderlandes Zugang zu Trails für Groß und Klein. Durch die Aufstiegshilfe gelangen die Jüngsten zum Ausgangspunkt des Mini-Bikeparks, wo sie ihre Technik festigen können, um auf den schwierigen Trails des Bike-Mekkas Leogang zu bestehen. Im Übungsgelände des Bikeparks Serfaus-Fiss-Ladis befördert der 96 m lange Zauberteppich Biker jeden Niveaus.

Damit die Fahrt in den Trails der Bikeparks für Kinder noch spannender und abwechslungsreicher wird, besteht die Möglichkeit, Sunny Stuff-Figuren zu positionieren. Ein schönes Beispiel ist hierfür der Kabi Bike Park in Oberiberg (CH): Hier wurden zwei Toucans beim Eingang, ein Bogen und diverse individuelle Figuren im Park platziert – das regt das spielerische Lernen der Kinder an und dient nebenher als Spaßfaktor.

 

Klicken Sie hier, um weitere Projekte zu entdecken und Infos zu erhalten.

2021-03

Fotocredits: Wexl Trails by Familienarena St. Corona am Wechsel, TVB Schladming - Christine Höflehner, Stefan Zürrer

Merkliste
i
Zur Liste hinzufügen um Bilder,
Produktinformationen und Seiten
per Mail zu erhalten
Direkt Anfragen
Anrufen

Merkliste

schließen
Positionen Filtern nach: alles Anzeigen | Produkte | Projektberichte | Bilder Bestellung
Zur Dateneingabe