Das Mountain Coaster Bremssystem

Ein System - vier voneinander unabhängige Bremsen

Der Brandauer Mountain Coaster ist eine Sommerrodelbahn, die aktiv und eigenverantwortlich vom Fahrgast gesteuert wird. Dieses aktive Erleben macht den besonderen Reiz von Sommerrodelbahnen auf der ganzen Welt aus. Beim Brandauer Mountain Coaster kommen 4 voneinander unabhängige Bremssysteme zum Einsatz:

 

  • Die Federspeicherbremse wird durch das Vordrücken des Bremshebels gelöst und funktioniert so nach dem Totmannprinzip. Lässt der Fahrgast den Bremshebel los, setzt automatisch der Bremseffekt ein und bringt die Rodel zum Stillstand. Wird der Bremshebel hingegen nicht vollständig nach vorne gedrückt, ermöglicht dies ein sanftes Steuern der Geschwindigkeit.
  • Die Kulissenbremse wird durch das Anziehen des Bremshebels in Richtung Fahrgast ausgelöst. Je nachdem wie fest der Bremshebel angezogen wird, entfaltet die Kulissenbremse eine beträchtliche Bremskraft, die die Rodel selbst bei Höchstgeschwindigkeit bereits nach wenigen Metern vollständig zum Stehen bringt.
  • Die Fliehkraftbremsen sind an den Laufrädern der Rodel installiert und regeln mittels Drehzahlbegrenzung zuverlässig die Höchstgeschwindigkeit der Rodel.
  • Die Bahnendbremse kommt am Ende der Sommerrodelbahn zum Einsatz um ein ungebremstes Einfahren der Rodel in den Ausstiegsbereich zu verhindern. Dabei werden an der Bahn montierte Bürsten überfahren. Diese erzeugen einen Widerstand an den unter der Rodel montierten Kufen und bremsen so die Rodeln automatisch auf Minimalgeschwindigkeit ab.
Merkliste
i
Zur Liste hinzufügen um Bilder,
Produktinformationen und Seiten
per Mail zu erhalten
Direkt Anfragen
Anrufen

Merkliste

schließen
Positionen Filtern nach: alles Anzeigen | Produkte | Projektberichte | Bilder Bestellung
Zur Dateneingabe