Spiel und Spaß für die Pistenmeister von Morgen

Mountain Manager 03/03

Nicht jedes Kind hat von Anfang an Freude am Skisport. Die Skischule Serfaus hat sich viel einfallen lassen, damit die Kleinen den besten Zugang zum Vergnügen im Schnee finden.

 

Die "Kinderschneealm" auf 1.980 m Seehöhe bietet der Skischule Serfaus die idealen Voraussetzungen für ihren Betrieb. Dort hat man ein 100.000 m² großes Gelände zur Verfügung, in dem Kindern zahlreiche Möglichkeiten geboten werden, sich im Schnee wohlzufühlen. Schon die Fahrt dahin wird mit der "Murmlibahn" zum Vergnügen. Diese Pendelbahn aus dem Jahr 1958 hat man nach dem Bau moderner Aufstiegshilfen nicht außer Dienst gestellt, sondern generalüberholt. Sie dient jetzt speziell der Beförderung von kleinen Kindern. Damit diesen in der Talstation das Warten nicht zu lang wird, wurde ein Spielbereich eingerichtet. Während der Fahrt gibt es dann zur Unterhaltung Lieder von Murmli, dem Maskottchen der Kinderskischule.

 

In der Bergstation angekommen, gelangt man mit einer Rutsche oder dem "Murmlitruck", einem Pistenbully mit Kabine, zur "Kinderschneealm". Da man in Serfaus erkannt hat, dass nicht jedes Kind sofort Begeisterung für das Skifahren zeigt, lässt man den Kindern Zeit, sich einzugewöhnen. Dazu hat man für die Kleinen eine Sonntagsbetreuung organisiert, die als eine Art "Akklimatisations-Tag" gesehen wird. Skiausrüstung oder Skischuhe sind an diesem Tag nicht nötig. Die Kinder sollen einfach Gelegenheit bekommen, einen ersten Kontakt aufzunehmen, das Gelände, die Höhenlage, die Skilehrer und die neue Umgebung kennen zu lernen. Gemeinsam mit der Betreuungsperson Schneemann bauen, Spiele im Schnee oder rodeln, heißt an diesem Tag die Devise.

 

Die Attraktionen

 

Die Betreuungszeiten der Skischule liegen wochentags zwischen 09.30 bis 16.00 Uhr, wobei die Mittagspause wahlweise mit den Eltern verbracht werden kann oder aber auch Mahlzeiten im Kinderrestaurant eingenommen werden. Schon Kinder ab 2,5 Jahren werden vom geschulten Personal betreut, wobei hier allerdings noch nicht Ski gefahren, sondern gespielt wird.

 

Kinder ab 3 Jahren verbringen ihren Tag schon zum Teil auf den Skiern, zum Teil aber auch noch beim Spielen oder bei der Animation. Mit 6 Jahren kann mit den Skilehrern dann auf Wunsch schon ein umfassenderes Skiprogramm absolviert werden, das genau auf den kindlichen Bedarf und Tagesrhythmus abgestimmt wird. Damit ein Skitag zum Erlebnis wird, gibt es in Serfaus zahlreiche Attraktionen. So steht jeder Tag unter einem bestimmten Motto, wie etwa "Murmlitag", "Piratentag", "Clowntag" oder "Indianertag", wobei es dazu die passenden Lieder gibt, die man hören und singen kann. Als Neuheit wurde für diese Saison ein Sunkid-Tubingpark ins Leben gerufen, in dem man mit den luftgefüllten Reifen Spaß im Schnee hat. Dazu gibt es, ebenfalls neu, einen Mini-Skidoo-Parcours. Hier stehen 5 speziell für Kinder gebaute "Pistenflitzer" zur Verfügung, mit denen man ein Schneegefühl abseits der üblichen Piste genießen kann.

 

Dazu kommen das "Murmlidorf" und der "Dinowald", ein abgegrenztes Waldareal, in dem einzelne Stationen angefahren werden und die dazu gehörigen Dinos begutachtet und begrüßt werden. Insgesamt 8 Förderbänder geben den Anfängern unter den Kindern im gesamten Kinderbereich das richtige Gefühl für die Wintersportgeräte.

 

Qualitätskontrolle inklusive

 

In Spitzenzeiten zur Hochsaison werden von den 250 Skilehrern der Skischule 120 bis 130 für die Kinderbetreuung eingesetzt. Sie kümmern sich dann um bis zu 1.200 Kinder pro Tag. Damit hier und im übrigen Skischulbetrieb alles wie am Schnürchen läuft, hat man ein schriftliches Leitbild fixiert, mit dem man die einzelnen Unternehmensbereiche sowohl definiert als auch kritisch hinterfragt. Das Motto dieses Leitbildes lautet: "Wer das Ziel nicht kennt, kann den Weg nicht finden". Die maßgeblichen Kriterien dazu stellt man sich als ein "Uhrwerk des Erfolgs" vor, wobei ein Rad ins nächste greifen soll. Daraus hat sich eine Reihe von Schwerpunkten bzw. Maßstäben entwickelt, an denen sich die tägliche Arbeit der Skischule Serfaus orientiert und die letztendlich auch die Basis für den Erfolg bildet:

  • "Wir ziehen eine saubere Spur": Zielsetzung des Unternehmens hinsichtlich Kompetenz, Mitarbeiter, Umwelt etc.
  • "Wir sind ein Dienstleistungsunternehmen und sehen unser Ziel darin, den Gästen die bestmögliche Begleitung und ein unverwechselbares Schnee-Erlebnis zu vermitteln sowie deren Freude am Wintersport zu wecken und zu erhalten."
  • "Wir kommunizieren mit Menschen."
  • "Wir wollen mehr als nur zufriedene Gäste - unser ganzes Handeln ist von dieser Maxime bestimmt. Serfaus soll Ihr zweites Zuhaus sein."
  • "Unsere Kinderschneealm soll auch den jüngeren Gästen als einzigartiges Erlebnis in Erinnerung bleiben."
  • "Wir wollen eine weitere Effizienzsteigerung bei gleichzeitiger Kostenoptimierung erreichen. Die Wünsche unserer Gäste stehen für uns trotzdem - im Einklang unserer traditionellen Einstellung zur Dienstleistung - jederzeit im Vordergrund."
  • "Qualifizierte Mitarbeiter/innen, die sich in der Skischule Serfaus- Komperdell wohlfühlen, sind uns ein Herzensanliegen. Eine schriftlich kodifizierte Betriebsordnung, Stellenbeschreibungen und Anforderungsprofile sind für uns ein wesentlicher Beitrag der Qualitätssicherung."
  • "Wir fördern unternehmerisches Denken, Ideenreichtum, persönlichen Einsatz und Zuverlässigkeit sowie selbständiges Handeln. Wir investieren in das persönliche wie fachliche Training der Führungskräfte und aller Mitarbeiter/innen unseres Unternehmens."
  • "Wir wollen die beste Skischule sein!" dwl

2003-05-01

Preferiti

Chiudi
Positionen Filtern nach: alles Anzeigen | Produkte | Projektberichte | Bilder Bestellung
All'inserimento dati