Narvik – erstmals virtuell in ein Kinderskiland eintauchen

Das norwegische Skigebiet nutzt als erstes Skigebiet die Möglichkeit der VR-Planung von Sunkid und erhält dadurch ein von Grund auf durchdachtes und inszeniertes Erlebnis.

Wie bereits verkündet, bietet Sunkid die Möglichkeit Projekte vorab via VR-Präsentation erlebbar zu machen. Als erstes Skigebiet überhaupt hat Narvikfjellet diese Chance wahrgenommen und konnte somit das vollausgestattete Kinderskiland schon vor der Umsetzung begehen. Das Skigebiet liegt innerhalb des norwegischen Polarkreises in der Stadt Narvik. Narvikfjellet wollte die Attraktivität für Familien steigern und kam mit diesem Vorhaben auf Sunkid zu.

Durch die Größe des Planungsareals bot sich der Einsatz von VR an. Diese Technik ermöglicht es dem Kunden virtuell in das künftige Kinderskiland einzusteigen. Das Gelände wurde mittels einer speziellen 3D Software generiert und somit konnte Narvik inklusive des Fjordes dargestellt werden. Basierend auf diesen Daten wurde ein individuell an das Gelände angepasstes Kinderskiland mit zwei Zauberteppichen, einem Märchenwald und einem Skianfängergelände kreiert. Daraus können Bilder aus verschiedenen Blickwinkeln erstellt werden, die eine gute Grundlage für die Vorstellung des Projekts bilden. Diese können auch zu repräsentativen Zwecken dienen, um z.B. Werbung in diversen Kanälen zu spielen. Die VR ermöglicht dann den Wechsel der Perspektiven und ermöglicht eine ganzheitliche Sicht des Projektes. Günter Buschta, seines Zeichens Planer und Visualisierer im Hause Sunkid, meint zu diesem Thema: „Als Designer kann gesteuert werden was der Kunde sehen kann und was nicht. Deshalb ist die VR-Technik ideal für den Kunden, da er durch das Eintauchen in die virtuelle Welt alles ohne Einschränkung einsehen kann.“ Ein weiteres Highlight sind die Soundeffekte. Dadurch wird diesem Erlebnis noch mehr Pep verliehen, da sich die Soundeffekte je nach Position und Blickrichtung verändern. Am Beispiel Narvikfjellet wird im Märchenwald eine traditionelle norwegische Geschichte erzählt und im Skianfängergelände lachen Kinder und bekommen Tipps von ihren Skilehrern. Nachdem das Projekt virtuell in Bild und Ton abgeschlossen wurde, wird ein Weblink erstellt und somit kann sich jeder via VR-Brille auf die Piste stellen und das Gelände erforschen. Es gibt aber natürlich auch die Möglichkeit ohne die VR-Brille das Projekt zu erforschen.

Im Falle Narvikfjellet wurde die VR-Präsentation via Facebook veröffentlicht. Zudem wurde die Präsentation für die Finanzierung genutzt, was sich durch Veranschaulichung des Projekts positiv ausgewirkt hat. „Das Kinderskiland kommt sehr gut an. Wir haben ohne Zweifel bedeutend mehr Familien zu unseren Kunden zählen können als in früheren Jahren“, berichtet ein erfreuter General Manager von Narvikfjellet, Florian Aschwanden.

Tauchen Sie hier in Narvikfjellets Kinderskiland ein: HIER

2019-05

Merkliste
i
Zur Liste hinzufügen um Bilder,
Produktinformationen und Seiten
per Mail zu erhalten
Direkt Anfragen
Anrufen

Merkliste

schließen
Positionen Filtern nach: alles Anzeigen | Produkte | Projektberichte | Bilder Bestellung
Zur Dateneingabe